Resümee eines großen Festes

Jährlich am zweiten Wochenende im September feiern wir unser Pfarrfest. In diesem Jahr stand dieses ganz unter dem 100-jährigen Jubiläum unserer neuen Pfarrkirche St. Martin.

Begonnen haben wir am Freitag mit einem Meditationsabend in der „Alten Kirche“. Texte zum Nachdenken über das Thema „Kirche und was Kirche eigentlich ausmacht“ wurden vorgetragen. In ruhiger und beschaulicher Atmosphäre trafen rund 40 Gäste ein. Den Rahmen abgerundet hat die musikalische Gestaltung verschieden junger Musikanten. Diese brachte schön zum Ausdruck, dass in unserer Gemeinde alle Altersgruppen aktiv vertreten sind. Weiter ging es am Samstagabend mit einer offenen „Alten Kirche“. Dort fand wie immer der Auftakt des Pfarrfestes statt. Leckere Speisen und kalte Getränke wurden dort zu zivilen Preisen angeboten. Von Jahr zu Jahr vergrößert sich der Kreis derer, die an diesem Auftakt teilnehmen.  Am Sonntag, dem Höhepunkt der 100-Jahr-Feier, begannen wir mit einem feierlichen Hochamt in unserer Pfarrkirche. Kommunionkinder im Festtagskleid, Firmlinge, eine große Anzahl unserer Messdiener, die Schützenbruderschaft Derichsweiler, unsere beiden Diakone und „Altpfarrer“ Heinrich Plum begleiteten unseren neuen Pfarrer Monsignore Norbert Glasmacher zu seinem ersten Gottesdienst in St. Martin. Der Kirchenchor unter der Leitung von Markus Lövenich gestaltete diesen musikalisch. In seiner Predigt machte Pfarrer Glasmacher allen Kirchenbesuchern Mut: „ Die Kirche ist jung, die Kirche hat Zukunft.“ Im Anschluss an den Gottesdienst war zum Empfang in die Alte Kirche geladen worden. Neben Gemeindevertretern fanden auch der Bürgermeister der Stadt Düren und Sprecher der Ortsvereine Worte zum Jubiläum unserer Pfarrkirche. Draußen begann derweil das bunte Treiben zum Pfarrfest. Das Wetter besserte sich glücklicherweise im Laufe des Sonntages, so dass der Betrieb stetig zunahm. Für Jung und Alt wurde vieles angeboten.

 

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle, die dieses Fest geplant und vorbereitet haben und bei seiner Durchführung so tatkräftig zur Stelle waren. Ohne all die vielen fleißigen Hände im Vorder- und Hintergrund wäre dies nicht möglich gewesen. Das ist auch ein wichtiges Zeichen dafür, dass “unsere Kirche“ lebendig ist.  Bildergalerie

Ein Nachsatz noch zum Pfarrfest:  Zum zweiten Mal haben wir für die Kinder einen Luftballonwettbewerb angeboten. In diesem Jahr sind 12 gefundene Karten an unsere Pfarre zurückgeschickt worden. Der Gewinnerballon von René A. aus Derichsweiler flog 468 km weit bis nach 21706 Drochtersen. René darf sich über eine kostenfreie Teilnahme an den nächsten Ferienspielen freuen.