Veranstaltungen

SO VIEL DU BRAUCHST. WIE VIEL BRAUCHST DU?
ARNOLDUS-OKTAV 2024

So viel du brauchst.
Woran denken Sie, wenn Sie diese vier Worte lesen?
Menschen aus einem kirchlichen Zusammenhang verbinden diese Worte vermutlich schnell mit Gott und ergänzen „Gott gibt dir...so viel du brauchst „ oder „Gott schenkt dir...so viel du brauchst.“ Denn viele Christinnen und Christen leben aus dem Grundvertrauen, dass Gott weiß, was sie zum Leben brauchen. Gestützt durch viele biblische Worte und die eigene persönliche Erfahrung. Essen, Kleidung, Wohnung, Freizeitaktivitäten und Urlaub sind für die meisten möglich. Sie haben ausreichend, oft mehr als genug zum Leben. Gleichzeitig gibt es Menschen in unserer Gesellschaft, in unseren Dörfern, die eben nicht in dieser komfortablen Situation sind, dass es ihnen an nichts fehlt. Junge und alte Menschen oder Familien, die gerade so das haben was sie zum Leben brauchen. In solch einer Situation werden sich vermutlich auch viele Anwohner der Bürgewaldgemeinden zur Zeit Karls des Großen befunden haben. Sie litten unter Mangel an Brennholz, da sie es nicht wagten, es aus dem königlichen Wald zu holen. Arnold wettete der Legende nach mit dem Kaiser und gewann ein großes Stück Wald, welches er den Dörfern rund um dem Bürgewald schenkte. Diese waren Arnold über Jahrhunderte hinweg dankbar, dass er ihnen durch seinen mutigen Einsatz geholfen hat.

Wie viel brauchst du?
Die diesjährige Arnolduswoche möchte durch Impulse, Gottesdienste, Aktionen und Begegnungen zum Nachdenken anregen, was und wie viel zum eigenen Leben gebraucht wird. Um in der Nachfolge des Hl. Arnold beispielsweise das Dorfleben sozialer zu gestalten oder klimaneutraler für die Schöpfung und nachhaltiger zum Wohl der nachfolgenden Generationen zu leben. Auch die Hilfe und die Sorge für Menschen in schwierigen Situationen wird im Blick sein. Die Kollekte der ganzen Woche ist für den Verein IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit Düren-Jülich bestimmt.

Arnoldusoktav 2024 2

Die Arnoldusprozession nimmt folgenden Weg:
Kirche – Ellener Straße – Statio am Kreuz Ellener Straße / Cormeillesstraße – Wüstweilerstraße – Rather Straße – Schlusssegen in der Kirche und Rückführung der Reliquien

Die Anwohner des Prozessionsweges sind herzlich eingeladen ihre Häuser zur Prozession zu schmücken!

Herzliche Einladung zur Festwoche
Ihr Arnolduskomitee