Berichte

Bistum Aachen und Caritas rufen zu Spenden für Ukraine auf 
Aachen, 4. März 2022 - Das Bistum Aachen und der Diözesancaritasverband im Bistum Aachen rufen zu Spenden für die Ukraine auf. „Betroffen und erschüttert blicken wir in den Osten Europas, wo der Angriff Russlands auf die Ukraine Tod und Verwüstung, Trauer und Leid, Angst und Schrecken verbreitet – nicht nur in der Ukraine, sondern auch in Russland“, sagt Generalvikar Dr. Andreas Frick. Bereits jetzt steht fest: Unzählige Zivilisten werden die Leidtragenden dieses Kriegs sein. 
„Die Lage vor Ort ist derzeit noch sehr unübersichtlich, doch die Caritas Ukraine hat sich seit Wochen auf den Kriegsfall vorbereitet und kann jetzt schnell und gezielt handeln“, so Diözesancaritasdirektor Stephan Jentgens. Landesweit leisten rund 1.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas und viele Freiwillige Tag und Nacht Überlebenshilfe für die vom Krieg betroffenen Menschen. Unterstützt wird die Caritas Ukraine von Caritas international, dem Hilfswerk des Deutschen Caritasverbandes. 
So hilft die Caritas in der Ukraine:

  •  In 19 Caritas-Zentren erhalten die Menschen warme Mahlzeiten, Decken und einen geschützten Platz zum Schlafen.
  •  In Notunterkünften und an zentralen Ausgabestellen verteilen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Caritas Lebensmittelpakete, Wasserkanister und Hygieneartikel.
  • Gemeinsam mit Freiwilligen der Caritas organisieren sie den sicheren Transport von vertriebenen Familien zu ihren Angehörigen.
  • Die Caritas Ukraine hat eine Telefon-Hotline eingerichtet, denn vertrauenswürdige und verlässliche Informationen sind jetzt überlebenswichtig.
  • Sozialarbeiter und Psychologen betreuen kriegstraumatisierte Menschen.
  • Die Programme für Kinder und Jugendliche werden, sofern es die Lage erlaubt, aufrechterhalten. Damit Kinder die traumatischen Erlebnisse für einige Momente vergessen können, werden Schutzräume aufgebaut, wo sie spielen, malen und Sport treiben können. Zudem werden sie psychosozial betreut.

Da die Zahl der Geflüchteten in den Nachbarländern der Ukraine stetig ansteigt, unterstützt Caritas international auch die Flüchtlingshilfe der Caritasverbände in Polen, Slowenien, Moldawien und Rumänien. Die Helferinnen und Helfer vor Ort versorgen die schutzsuchenden Menschen mit Lebensmitteln und Trinkwasser und stellen Notunterkünfte und Waschmöglichkeiten bereit. 
Weiterführende Informationen zur Situation in der Ukraine und den Hilfen der Caritas finden Sie unter www.caritas-international.de
Generalvikar Dr. Andreas Frick und Diözesancaritasdirektor Stephan Jentgens appellieren an die Menschen im Bistum Aachen: „Angesichts der dramatischen Lage der Menschen in der Ukraine bitten wir Sie von Herzen: Machen Sie auf die Not der Betroffenen aufmerksam und werben Sie in Ihrer Pfarrei um Spenden für die Arbeit von Caritas international. Für Ihre Unterstützung danken wir Ihnen herzlich!“ 
Caritas international
IBAN: DE88 6602 0500 0202 0202 02
BIC: BFSWDE33KRL
Stichwort: Ukraine-Krieg - CY01026
Bitte geben Sie im Verwendungszweck auch Ihre Anschrift an, damit Caritas international Ihnen eine Spendenbescheinigung zusenden kann.