Pressemitteilung

Die Gemeinschaft der Gemeinden (GdG) Düren-Nord hat unter dem Namen "Joachims Anziehpunkt" einen Kleiderladen für sozial Schwache eingerichtet. Dieser wurde jetzt durch den GdG-Leiter Pfarrer Heinrich Plum eingesegnet.

joachims_anziehpunkt

Die Gemeinschaft der Gemeinden Düren-Nord konstituierte sich zu Beginn dieses Jahres. Seitdem wird an einem Pastoralkonzept gearbeitet, das zuerst die Situation der Gemeinden und die der Menschen analysiert hat. "Die wirtschaftliche Krise, die viele jetzt als überwunden ansehen, ist noch deutlich spürbar", so Pastoralreferentin Maria Buttermann. "Wir mussten feststellen, dass es im Gebiet unserer GdG sehr viel teils versteckte Armut gibt." Viele Menschen könnten mit ihren schmalen finanziellen Mitteln oft nicht die nötigsten Sachen zum Leben erwerben. Deswegen habe es schon früher eine Kleiderkammer in Norddüren gegeben. "Diese wurde jedoch nur durch eine einzelne Ehrenamtliche betreut, zu wenig, um den Bedarf zu decken", so Buttermann weiter. Außerdem waren die Menschen dort eher in der Rolle von Bittstellern. "Deswegen wurde ein neues Konzept erdacht", so Pfarrer Heinrich Plum. Die neue Kleiderladen werde nun von der gesamten GdG getragen. Viele Menschen wollten gut erhaltene Kleidung abgeben. Im Kleiderladen werde sie nun sehr preiswert an sozial Schwache verkauft. Dadurch würden diese zu Käufern und nicht zu Hilfeempfängern. Auch der Name "Joachims Anziehpunkt" unterstreiche diesen Aspekt noch.
Außerdem soll mit diesem Namen (entsprechend der nebenliegenden Kirche St. Joachim) deutlich werden, dass es sich um ein Angebot der katholischen Kirche handelt. Für den Standort Norddüren sprach dabei, dass im dortigen Pfarrheim noch geeignete Räumlichkeiten für den Kleiderladen zur Verfügung standen. Außerdem kann der Stadtteil auch aus den umliegenden Dörfern, die zur GdG gehören, mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Ein Kreis von ehrenamtlichen Helferinnen hat sich gebildet, die die gespendete Kleidung herrichten und zu den Öffnungszeiten im Geschäft anwesend sind. Der Kleiderladen befindet sich in der Joachimstr. 9 und ist jeweils dienstags von 16 - 18 Uhr und donnerstags von 10 - 12 Uhr geöffnet.
Wer Fragen zu "Joachims Anziehpunkt" hat oder auch ehrenamtlich helfen möchte, kann sich an Maria Buttermann im Büro der GdG, Telefonnummer 02421 / 44615, wenden.