Wann kann man schon mal in einer Baggerschaufel sitzen?

Um die Kosten für eine Sandtauschaktion so gering wie möglich zu halten, legten wir selber Hand an. In einer Vater-Kind-Aktion wurde unser Sandkasten am Samstag, 13. September 2008 leer geschaufelt. Tatkräftig unterstützt wurden wir von einem Minibagger, den die Familie Jansen besorgt hatte und der Containerdienst Clemens hat uns Container zum Super-Sonder-Preis gestellt.

Trotz Regen hatten alle Spaß bei der Arbeit und wir kamen gut voran. Für die Kinder war es ein besonderes Erlebnis einmal mit Papa im Kindergarten zu arbeiten, aber auch den Sandkasten in einen Abenteuerspielplatz zu verwandeln. So wurde der immer leerer werdende Sandkasten genutzt, um einmal im Matsch zu suhlen und die Baggerschaufel wurde kurzerhand zum Ausruhplatz.
Wer kräftig arbeitet, muss sich auch stärken! So nutzten wir die Zeit zwischen dem Abholen und dem Zurückkehren der Container zur Stärkung von Leib und Seele. Bei Kaffee und Frühstück wurden dann die weiteren Vorgehensweisen besprochen und überlegt, wie viele Container wir wohl voll kriegen. Wir schafften fünf! So hatten wir dann gegen 13.30 Uhr etwa 50 Tonnen Sand bewegt, waren ziemlich nass geworden aber auch sehr zufrieden!

Der neue Sand konnte kommen!
Dank der freundlichen Spende von RWE wurde dann am 15. + 16. September 2008 der neue Sand geliefert. Dank tatkräftiger Unterstützung einiger Mütter und Väter, des Gärtners und unseres Nachbarn war der Sand dann am Dienstagmittag im ganzen Sandkasten verteilt und spielbereit für die Kinder.

Bei unserem Kartoffelfest am Samstag, 27. September 2008, für die Familien unserer Einrichtung, eröffneten wir den Sandkasten ganz offiziell. Die Kinder tanzten einen „Kartoffeltanz“ und feierten vergnügt im und um den neuen Sand.