Vier Jahre Erfahrung mit dem großen Gesamtpfarrgemeinderat liegen nun hinter uns. Was war? Wie geht es weiter?

Der Gesamtpfarrgemeinderat besteht aus je vier gewählten Mitgliedern der drei Pfarreien St. Peter, Birkesdorf, St. Joachim, Norddüren und St. Arnold, Arnoldsweiler. Gemeinsam mit den hauptamtlichen Mitarbeitern soll die Verantwortung für ein lebendiges katholisch-kirchliches Leben in der GdG übernommen werden. Diese Aufgabe ist angesichts der massiven Veränderungen in der Kirche nicht einfach. Der Gesamtpfarrgemeinderat arbeitet auf zwei Ebenen. Es gibt eine praktische, handfeste Ebene mit konkreten Tätigkeiten zum Beispiel: die Aktualisierung der "Flyer" der einzelnen Gemeinden, ein gemeinsamer großer Pfarrbrief mit neuem Logo, Pfarrfeste, Tag des Ehrenamtes, Krippenwanderung, Familienkreuzweg, sowie die vielen verschiedenen Aktivitäten in den einzelnen Arbeitskreisen. Die zweite, sogenannte "zukunftsgestaltende" Ebene umfasst vor allem die Entwicklung eines Pastoralkonzeptes und ist damit bedeutend schwieriger.

Einen Großteil der Sitzungen nahm die Vorstellung und Analyse der Sinusstudie ein. Hier werden die verschiedenen Milieus, bezogen auf die soziale Schicht und die Grundorientierung des Einzelnen, dargestellt und gemeindebezogen ausgewertet. Diese Auswertungen sollen in das künftige Pastoralkonzept einfließen.

Weitere Inhalte der Sitzungen waren Themen zur Pastoral, z.B. Firmvorbereitung, Kommunionhelfer, Beerdigung durch Laien, Bildung eines Arbeitskreises Kinder, Jugend und Familie. Im November 2008 fand in St. Joachim für alle drei Gemeinden der Tag des Ehrenamtes statt. Der Sozialpädagoge Herr Nepomuck berichtete in einer Sitzung über die mobile Jugendarbeit im Bereich unserer Gemeinden. Zielgruppe sind Jugendliche und junge Erwachsene, die ihren Lebensmittelpunkt im öffentlichen Raum haben.

Nach Entscheidung des Bischofs vom 20.01.2009 besteht ab 01.01.2010 der Kirchengemeindeverband (KGV) und die Ge-meinschaft der Gemeinden (GdG) Düren-Nord aus folgenden Pfarreien: St. Joachim und St. Peter (vereinigt aus St. Joachim, Norddüren und St. Peter, Birkesdorf), St. Arnold, Arnoldsweiler, St. Michael, Echtz, Herz Jesu, Hoven, St. Mariae Himmelfahrt, Mariaweiler, St. Peter, Merken, St. Martin, Derichsweiler. Die Vereinbarung zur Bildung der großen GdG Düren Nord wurde am 17.06.09 verabschiedet.

Im Januar 2010 beginnen sowohl der große Kirchengemeindeverband (bestehend aus Vertretern aller Kirchenvorstände und Pfarrern) als auch der gemeinsame Ausschuss (bestehend aus Vertretern aller Pfarrgemeinderäte und Hauptamtlichen) ihre Arbeit.

Erste gemeinsame Aktivitäten der künftigen großen GdG Düren-Nord waren im Jahr 2008 die Fronleichnamsprozession im Rurpark und im Mai 2009 ein Treffen unseres Gesamtpfarrgemeinderates mit den Mitgliedern der Pfarrgemeinderäte "links der Rur" in Merken.

Die strukturellen Veränderungen in unserer Kirche sind für uns alle wegen rückläufiger Katholikenzahlen, angespannter Finanzlage und Priestermangels einschneidend und sehr schmerzlich.

Aber - wir blicken nach vorn und vertrauen auf Gottes Hilfe.

Dr. Margret Hoffmann,
stellvertretende Vorsitzende des GPGR

Oktober 2009