Marienkirche bis zum letzten Platz gefüllt

Der regionale Caritasverband hatte am Freitag Abend zu einem Benefizkonzert zugunsten der vielfältigen Caritas-Arbeit in der Region geladen. Zahlreiche Freunde und Förderer des Caritasverbandes, Vertreter von Politik und Kirche sowie ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter waren der Einladung gefolgt. Insgesamt rund 350 Gäste füllten die Marienkirche in Düren buchstäblich bis auf den letzten Platz. Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Thomas Müller und den Grußworten durch Caritas-Geschäftsführer Dirk Hucko und dem Schirmherr der Veranstaltung, Weihbischof Dr. Johannes Bündgens, trat der Dürener Chor „More than Gospel“ unter der Leitung von Frank Grobusch auf, der seine Gage dem guten Zweck stiftete. More than Gospel beeindruckte die Gäste nicht nur durch seine musikalische Bandbreite von Klassik über traditionellen Gospel bis hin zu modernem Musical und Popmusik, sondern vor allem durch die tollen Stimmen der Solisten und des rund 60-köpfigen Chores.

Der Eintritt zum Konzert war frei, die Besucher wurden aber um eine Spende gebeten. Mit dem Erlös aus dem Konzert werden caritative Projekte vor Ort unterstützt. Während der halbstündigen Pause konnten die Besucher bei einem Getränk und ein paar Häppchen mit dem Caritas-Vorstand und Mitarbeitern ins Gespräch kommen. Die Pause im Foyer wurde durch Sabine Wilden und Cèsar Avilès-Lopez musikalisch untermalt, die zweite Konzerthälfte durch eine kurze Ansprache von Bürgermeister Paul Larue eingeleitet. Der Verband informierte bei dieser informellen Gelegenheit auch über seine Arbeit und die verschiedenen spendenfinanzierten Projekte, wie die Einzelhilfe, die Medizinische Anlaufstelle für Obdachlose oder beispielsweise die Kinderstadtranderholungen im Sommer, die ohne Spendengelder nicht angeboten werden könnten.

Fast 1.500 Euro kamen an spontanen Spenden am Abend zusammen, der Verband hofft noch auf einige zugesagte Überweisungen auf das Spendenkonto 667 923 bei der Sparkasse Düren.

Nach rund drei Stunden eindrucksvoller musikalischer Darbietungen und der Gelegenheit zur Begegnung und zum Gespräch endete dieser rundum gelungene Abend. Die Gäste und die Caritas-Mitarbeiter waren sehr zufrieden mit dem Verlauf. Eine Wiederholung ist fest eingeplant.