Zum inzwischen vierten mal fand jetzt in der Alten Kirche der Pfarrgemeinde St. Martin in Derichsweiler die Abschlussveranstaltung eines Kunstwettbewerbs für Kinder und Jugendliche statt. Veranstalter war diesmal die Mobile Jugendarbeit des Sozialraums Düren – Nordwest.
Ihren Anfang nahm die Aktion bereits im Januar. In jedem derichsweiler Briefkasten fand sich ein Flyer, der alle „Künstler“ des Ortes im Alter zwischen 6 und 18 Jahren zur Teilnahme am Wettbewerb animieren wollte. Malen, Gestalten oder das Schreiben einer Kurzgeschichte hießen die Kategorien, die zur Auswahl standen.

Am 13. März war schließlich Abgabetermin. In der Woche darauf tagte die Jury, und am folgenden Sonntag wurden sämtliche Kunstwerke ausgestellt. Die restaurierte Alte Kirche von Derichsweiler bildete hier einen würdigen Rahmen. Im ehemaligen Altarraum präsentierten
sich mehr als 50 Exponate den Augen eines interessierten Publikums. Die Teilnehmer hatten Eltern und Großeltern am Tag der Preisverleihung mitgebracht. Entsprechend gut war der Veranstaltungsort bei Kaffee und Kuchen besucht.
Erwartungsgemäß waren unter den eingereichten Wettbewerbsarbeiten Bilder in der Mehrheit: Bilder auf Leinwänden, Bilder mit Wasserfarben oder Filzstiften gemalt genauso wie phantasievoll gestaltete Collagen. Aber auch im gestalterischen Bereich gab es sehr schöne Beiträge.
Der Großteil der Kunstwerke stammte dabei von Kindern im Grundschulalter, aber auch Teilnehmer und Teilnehmerinnen im Teenie- und Jugendalter waren wie stets mit ihren Arbeiten vertreten. Das Alter der Wettbewerber variierte zwischen 6 und 17 Jahren. Als Veranstalter war man bei der sozialräumlich orientierten Mobilen Jugendarbeit sehr zufrieden, dass sich an der diesjährigen Aktion neben Kindern und Jugendlichen aus Derichsweiler auch junge Künstler aus Arnoldsweiler, Echtz und Merken beteiligt hatten.
Ähnlich den Vorjahren bestand die Jury 2014 wieder aus Christiane Wings als Repräsentantin der Grundschule Derichsweiler, Roland Kulig als Vertreter des Bezirksausschusses sowie Monsignore Norbert Glasmacher für die GdG Düren-Nord. Darüber hinaus freute man sich besonders über das Mitwirken von Heidi Fuß, die bis Ende letzten Jahres für die Offene Kinder- und Jugendarbeit der Pfarre St. Martin zuständig war.

Die Jury übergab dann auch die Preise. Wie immer war ein Ziel der Veranstaltung, Kreativität möglichst stark zu honorieren. Also wurde der Name jedes einzelnen Teilnehmers während der Veranstaltung verlesen. Die Kinder und Jugendlichen waren aufgefordert sich zur Bühne zu begeben, um dort die ein oder andere Anerkennung in Form von Büchern, kleinen Giveaways und Schokolade entgegenzunehmen, was sehr viel Zufriedenheit bescherte.
Anschließend stand die Verleihung der Hauptpreise auf dem Plan: Die Gewinner des diesjährigen Kunstwettbewerbs sind:
Linda Gillessen, Amanda Strassfeld, Hannah Kießlich, Marleen Schmitz, Ann-Christin Groß, Jonas Pohl, Marvin Czak, Pascal Schmitz, Anna-Maria Pohl, Sarah Engels, Selim Kahn Cakmak, Paula Schmalenbach, Ben Röder, Anna-Lena Winands, Katharina Peters, Anna Meisenberg, Samira Klein und Finn Loevenich.
Im Bereich Kurzgeschichte erhielt die zwölfjährige Anna Meisenberg eine weitere Auszeichnung.
Für attraktive Preise sorgten das Centralmanagement des Dürener Stadtcenters, die Sparkasse Düren, die Thalia Buchhandlung und das Theater im Haus der Stadt.

Neben freizeitpädagogischen Angeboten haben kulturelle Akzente von jeher einen wichtigen Stellenwert in der Arbeit der offenen und mobilen Jugendfreizeiteinrichtungen im Dürener Nordwesten. Z.B. besuchte man erst im vergangenen Dezember mit Kindern die Akademie für Bildende Kunst in Lendersdorf, wo man eine interessante Führung und im Anschluss tolle Workshops erlebte.

Warnung: Keine Bilder im angegeben Ordner vorhanden. Bitte Pfad kontrollieren!

Debug: angegebener Pfad - https://gdg-st-franziskus.de/images/2014/dw_kunstaktion_14