Messdiener201705

Messdiener und „ihr" Wochenende mit Gott
Anfang April startete die Verfilmung des Buches „Die Hütte" von William Paul Young in den Kinos. Messdiener im KinoDie Messdiener (ab 12 Jahre) machten daraus eine spontane Aktion und trafen sich gemeinsam, um ein „Ein Wochenende mit Gott" zu verbringen. Die Filmkritiken waren verheerend – „Frommer Kitsch" – hieß es da. Und das sagen unsere Filmkritiker:


Mara:
„Ich fand den Film sehr tiefgründig, bewegend und gut gemacht. Die Idee da zusammen reinzugehen, fand ich auch sehr gut (:"
Lena:
„Sehr bewegender Film. Und die Frage, warum Gott das ganze Unheil auf der Welt zulässt, hat sich jeder schon mal gestellt. Gute Antwort darauf."
Judith:
„Der Film war echt klasse, sehr tiefgründig und schön, aber echt nicht kitschig oder übertrieben. Der Film hat beide Seiten sehr gut dargestellt; zum einen den sehr starken Glauben und das Vertrauen auf Gott, aber auch die Zweifel."
Max:
„Also ich fand den Film sehr schön. Er hat mir eine andere Ansicht gegeben als ich bisher über Gott und so hatte. Auch wenn der Film traurig war, hat es Spaß gemacht in zu gucken.
Leon:
„Mir hat der Film gut gefallen. Er hat das Denken über Gott verändert. Ich fand den Film an manchen Stellen traurig und an manchen witzig."
Hannah:
„Wenn man bisher so über Gott gedacht hat, wie Mackenzie, dann hat man jetzt einen Grund zum Nachdenken bekommen, weil gezeigt wurde wie Gott sein kann."
Mia:
„Ich fand den Film sehr schön. Er war sehr bewegend und hat einen zum Nachdenken gebracht. Es war wirklich ein gute Idee, da reinzugehen."
Carla:
„An dem Film fand ich gerade sehr zum Nachdenken anregend, dass der Vater selbst dem Mörder seiner Tochter verzeihen konnte – mit Gottes Hilfe."
Louis:
„Die Stelle, als Mackenzie dachte, er könnte zwischen Gut und Böse entscheiden, hat mich beeindruckt. Der Film hat gezeigt, dass das gar nicht so einfach ist für uns Menschen."